Rezension zu “Talon-Drachenzeit” von Julie Kagawa

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar über das Bloggerportal erhalten habe (Danke dafür). Diese Rezension erfolgt jedoch ohne jegliche Beeinflussung.


Autor: Julie Kagawa
Buchtitel: Talon – Drachenzeit
Reihentitel: Talon
Erscheinungsdatum: 05.10.2015
Seiten: 560
ISBN: 978-3453269705

 

Klapptext:

Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

Meine Meinung:

Ich habe sehr viele versuche gebraucht, um in die Geschichte hereinzukommen. Erst nach dem ich endlich über das erste Drittel hinausgekommen bin, wurde das Tempo der Handlung angenehmer und die Geschichte dadurch besser zu lesen. Am Ende freut man sich auf den zweiten Teil, da man dann in der Welt von Talon angekommen ist und mit den Hauptprotagonisten mitfiebert. Diese Länge am Anfang mag nötig sein um in die Welt von Talon einzuführen, doch mir sie mehrfach den Einstieg in die Geschichte verwehrt. Der Schreibstil im hinteren Teil des Romans ist fesselnd und überzeugt durch eine höhere Spannung.

Man darf außerdem nicht vergessen, dass es sich bei diesem Roman um ein Jugendbuch handelt. Die Handlung ist daher zeitweise doch sehr typisch und vorhersehbar, auch wenn sie in eine einzigartige Welt gesetzt wurde. Ebenso erscheinen die Charaktere zu schematisch, sie zu perfekt, er der typische Regelbrecher. Solche Geschichten muss man mögen, ansonsten ist man bei diesem Roman falsch.

Fazit:

Ein gute Geschichte für Jugendliche, die bereit sind über Längen am Anfang hinwegzusehen.

3 von 5 Büchern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.